Ausstellung vom 7. bis zum 28. November 2010

 

 

Alt sein ist die Zukunft! Und das nicht erst seit dem neuesten Demografie-Diskurs.
Doch aus der Selbstverständlichkeit des Älterwerdens ist längst ein Problem geworden:
Bei der derzeitigen Anti-Aging-Hysterie schwingt immer die Angst mit, der eigenen
Endlichkeit zu begegnen und sich auf kognitive und körperliche Fähigkeiten nicht mehr
verlassen zu können. In einer von Jugendlichkeit und Leistungsbereitschaft geprägten
Gegenwart wird das Leben als alter Mensch für viele immer weniger vorstellbar.
Demgegenüber steht die Erwartung des gesellschaftlichen Wandels, den die Veränderung
der demografischen Struktur mit sich bringen wird:
Wie soll unsere Zukunft aussehen, die doch so selbstverständlich vom Altern geprägt ist?
Auf der Suche nach Antworten schaut eine Gruppe von Künstlerinnen aus dem
FrauenKunstForum Südwestfalen e. V. auf die unterschiedlichen Lebensrealitäten von
alten Menschen und hinterfragt dabei auch eigene Erfahrungen im Hinblick auf das
Altern und den Umgang mit Zeit. Die Ergebnisse sind ganz unterschiedliche Arbeiten wie
Installationen, Malerei, Objekte oder Zeichnungen.

Die Ausstellung ist ein Projekt des “Tages der Generationen”, der mit vielen weiteren Aktionen
am Freitag, dem 19. November im Schauspielhaus begangen wird.

Museumsarchiv/Stadtarchiv
Wittener Straße 47
Tel. 0234 / 910-9510

Öffnungszeiten: Di. - Fr. 10-18 Uhr, Sa./So. 11-17 Uhr
Führungen für Schulklassen und Gruppen:
Di. 16.11., Do. 18.11. und Mi. 24.11. jeweils 10-12 Uhr
nach vorheriger Anmeldung unter Tel. 0 23 03/96 93 12

Nähere Informationen als PDF-Dateien Text
PDF-Dateien Fotos der Ausstellung

E i n l a d u n g  Zur Eröffnung der Ausstellung

          MONETA

Frauen und Geld in Geschichte, Gegenwart und Kunst laden wir Sie
und Ihre Freundinnen & Freunde herzlich ein.

Sonntag, 5.12.2010 um 12 Uhr
Begrüßung: Marianne Pitzen, Direktorin
Grußworte: Martina Diana Dolderer, Deutsche Telekom AG
Brigitte Rubarth, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bonn
Zum Projekt: Bettina Bab Historikerin im Frauenmuseum

Chor Femmes vocales, Performances auf allen Ebenen, Gelddruckerinnen,
Glücksspielerinnen u.a.


Ort: Frauenmuseum
 Im Krausfeld 10 , 53111 Bonn
 www.frauenmuseum.de
 

 


Altar - der besondere Ort

 

 

 


Blau


Blau Detail


Blaue Symphonie


Farbe des Wassers


2050


Hydropiraterie


Hydropiraterie Details


Gedächtnis des Wassers


Rechercheplatz

Wasserlaboratorium


Das Thema Wasser gewinnt mit zunehmender Globalisierung immer mehr an Bedeutung,
Meine künstlerischen Arbeiten sollen dazu beitragen, sich mit diesem lebensnotwendigen Gut und seinen
 verschiedenen Facetten auseinanderzusetzen. Die Ausstellung wurde erstmalig am von der UNO ausgerufenen
 Weltwassertag, 22. März 2007 gezeigt. Dabei bediente sich Margareta Eppendorf unterschiedlichster
 Techniken,wie Malerei, Fotografie bis zu dem Einsatz neuer Medien und der Installation .In einem interaktiven
 Programm kann sich der Besucher zusätzlich je nach Interessenschwerpunkt informieren, er kann recherchieren
 und mit anderen kommunizieren.
 

 

 Home   Aktuell   Vita   Austellungen   Projekte   Impressum